Die Christoph Lohfert Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Hamburg. Dr. Christoph Lohfert gründete die Stiftung im Jahr 2010, nachdem er über vierzig Jahre eine Vielzahl von Projekten an Universitätskliniken und Krankenhäusern begleitet und evaluiert hatte. Seine Arbeitsschwerpunkte: Kommunikation, medizinische Qualitätssicherung, Prozessveränderung in der Medizin.

Mit der Stiftungsgründung schuf Christoph Lohfert gleichsam einen Kreislauf. Er führte die in den Krankenhäusern gewonnenen Erfahrungen und Finanzmittel dorthin zurück, woher sie, letztendlich, stammen: zu den kranken Menschen. Zu diesem Zweck wird seit dem Jahr 2013 jährlich der Lohfert-Preis vergeben. Inzwischen konnten acht Projekte ausgezeichnet werden. Erstmalig in 2017 vergibt die Stiftung zusätzlich zum Lohfert-Preis den Medienpreis der Christoph Lohfert Stiftung.

"Patientensouveränität fällt nicht vom Himmel. Leidende Menschen brauchen Hilfe und Unterstützung, um Entmündigung zu entgehen. Dieses Ziel und die Verbesserung der Patientensicherheit stehen ganz im Zentrum der Arbeit der Christoph Lohfert Stiftung. Bei hohen Bewerberzahlen vergibt sie seit einigen Jahren den in der Öffentlichkeit viel beachteten Lohfert-Preis. Forscher und Praktiker von renommierten Hochschulen und Kliniken stehen als Preisträger für die große Bedeutung dieser Auszeichnung. Die Dotierung unterstützt über die Würdigung hinaus die Geehrten bei der Fortsetzung ihrer Arbeit. Die Christoph Lohfert Stiftung dokumentiert nicht nur die Projekte der Preisträger, sondern verfolgt deren weitere Aktivitäten. Sie schafft damit die Möglichkeiten, dass sich ein Netzwerk zur Verbreitung von Ideen einer patientenzentrierten Medizin entwickeln kann." (Prof. Heinz Lohmann, Vorsitzender des Kuratoriums)